Ambulatne ökumenische Hispizhilfe Siegen Icon Wir über uns

Sie bestimmen, welche Unterstützung Sie benötigen. Wir richten uns nach Ihren Bedürfnissen.

Wir begleiten alle Menschen – gleich welcher Konfession, Religion oder Nationalität. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben spezielle Fortbildungen zu kultursensiblen Begleitung gemacht.

Zuhören – Annehmen – Begleiten

Begleiten heißt für uns:

  • da sein, wenn wir gebraucht werden, zuhause aber auch in Einrichtungen wie Altenheimen oder Krankenhäusern
  • unterstützen, Unerledigtes abzuschließen
  • in den letzten Lebenstagen wachend am Bett sitzen, wenn es gewünscht wird
  • beim Abschiednehmen zur Seite stehen
  • in der Trauer beistehen
Ehrenamt, Hospizhilfe Siegen
Zwei Ehrenamtliche: Eberhard Freundt (links) und Herbert Louis

Wir hören Schwerstkranken und Sterbenden, Angehörigen und Freunden zu.

Zuhören heißt für uns:

  • genau hinhören
  • Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Hoffnungen der Sterbenden, ihrer Angehörigen und Freunde wahrnehmen
  • eigene Kraftquellen und Grenzen erkennen
  • schweigen, wenn es angebracht ist

Wir nehmen Schwerstkranke und Sterbende, Angehörige und Freunde in ihrem Dasein an.

Annehmen heißt für uns:

  • Selbstbestimmung wahren
  • Sterbende unterstützen, dort sterben zu können, wo sie sich zuhause fühlen
  • Sterbende bestärken, ohne lebensverlängernde Maßnahmen sterben zu können, wenn sie es wünschen
  • Sterbende in ihrem Wunsch nach Schmerzfreiheit unterstützen